Frühling, Sommer, Sonne, Hitze

Todesfalle Auto und wie Sie gut durch den Frühling und Sommer kommen mit Ihrem Tier!

 

 

Die Tage werden wieder wärmer und die Hitze wird regelmässig unterschätzt!

Nicht nur uns Menschen macht die Hitze zu schaffen, auch für unsere Tiere ist sie eine grosse Belastung. Hunde und Katzen besitzen nur wenige Schweissdrüsen an Pfoten und Nasenspiegel. Abkühlen können sie sich durch Hecheln (Hunde und Katzen) oder durch häufiges Fellputzen (Katze). Dadurch verdunstet Speichel, was einen kühlenden Effekt hat. Da ihnen aber nur diese Optionen zur Verfügung stehen, sind sie oft sehr hitzeempfindlich.

 

Da wir nicht ansatzweise nachvollziehen können, wie es sich anfühlt nicht zu schwitzen und man weiss, dass vor allem bei Hunden so die Körpertemperatur extrem rasch ansteigt, sollten wir alles Mögliche tun, dass unsere Hunde und auch die anderen Tiere warme bis heisse Tage möglichst stressfrei überstehen!

 

 

So kommen Sie gut über den Sommer:

 

    1. Lassen Sie Ihren Hund NIE im Auto zurück, die Innentemperaturen können schon ab 15 Grad Aussentemperatur zur Todesfalle werden.

2. Schützen Sie ihren Hund generell vor direkter Sonneneinstrahlung zum Beispiel mit Hilfe von Sonnenschirmen und bieten Sie ihm ein schattiges Plätzchen mit kühlem Untergrund (Fliesen, Steinböden, schattige Wiese unter einem Busch, etc.) an. Man kann auch immer wieder die Pfoten, Gesicht, Hals, Bauch und Innenschenkel abkühlen mit Wasser oder kühlen nassen Frottiertücher.

 

    3. Stellen Sie Ihrem Hund und Ihrer Katze immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung. Die Tiere müssen jederzeit trinken können.

4. Spazierengehen sollte primär auf die Morgenstunden gelegt werden, oder auf später am Abend – über den Tag sind nur kleine Runden angesagt (die höchsten Temperaturen herrschen im Hochsommer zwischen 14 und 18 Uhr). Lassen Sie den Hund in der heissen Zeit zu Hause ruhen. Übermässiges Spielen, anstrengende Trainingseinheiten oder allgemein Stresssituationen sollten an Hitzetagen gemieden werden.

5. Auch in den Bergen kann die Sonne heiss brennen. Denken Sie beim Wandern daran.

6. Gehen Sie mit ihrem Hund besser in den Park oder auf schattigen Waldwegen und versuchen Sie, wenn immer möglich Strecken auf heissen Pflastersteinen, Asphaltstrassen und freien Feldern ohne Schattenplätze zu meiden.

7. Baden oder spielen im Wasser bringt dem Hund eine gute Abkühlung.

8. Langhaarhunde profitieren von einer kurzen Schur oder vom Ausdünnen der Unterwolle.

 

9. Katzen wissen sich zum Teil selber zu helfen. Sie verziehen sich an einen kühleren Ort und verschlafen die Hitze des Tages.

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Ihr Team von der Tierklinik Aarau West

 

Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und LinkedIn